Osmose / Umkehrosmose

Osmose

ist ein selektiver Diffusionsvorgang von Molekühlen durch eine semipermeable* Membrane  die zwei gleichartige Lösungen unterschiedlicher Konzentration trennt.
* semipermeabel: teilweise durchlässig, semi (lat. „halb, teilweise“); permeare (lat. “durchlassen“, von per (lat. “hindurch”) ; meare (lat „passieren“)

 


Umkehrosmose

Mit Umkehrosmose bezeichnet man ein mittels einer semipermeablen (=teilweise durchlässigen) Membran ausgeführtes physikalisches Trennverfahren von in Flüssigkeiten gelösten Stoffen.
Hierbei beruht das Prinzip der Umkehrosmose auf der Umkehrung des Wirkprinzips der Osmose durch Aufbau eines dem osmotischen Druck entgegen gerichteten Druck.